Herzlich Willkommen

auf der neu gestalteten Webseite der Jagdhornbläsergruppe Hermann Löns, für alle Freunde und Fans oder die es noch werden wollen.

Hier informieren wir Euch über unser Vereinsleben sowie bevorstehende Veranstaltungen. Viel Spaß beim Durchstöbern unserer Webpräsenz und vielen Dank für Euren Besuch.

Gerne spielen wir bei diversen Veranstaltungen wie z.B.: Jagden, Messen, Hochzeiten, Bälle, Weihnachtsmärkte, Geburtstage sowie Begräbnisse. Wir freuen uns auf ihre Kontaktaufnahme.

2021

Am 04.Juni 2021 verabschiedeten wir unseren Jagdfreund Ewald Marouschek am Friedhof in Bruck an der Leitha.

Friedhof – Bruck an der Leitha

Am 07. August 2021 verabschiedeten wir unseren Jagdfreund Friedrich Ferner am Friedhof in Oberhautzental und

am 09. August 2021 verabschiedeten wir unseren Jagdfreund Anton Zay am Friedhof in Strasshof.

2020

Am 27. Januar empfingen wir beim Ball vom Grünen Kreuz in der Wiener Hofburg die Ehrengäste mit unserem Jagdhornklang, um diese auf die glanzvolle Eröffnung im Festsaal einzustimmen. Vor Mitternacht begleiteten wir einige der Prominenten aus der Politik in die Spanische Hofreitschule, um auch die Besucher/innen dort zu begrüßen. Wir danken dem Verein vom Grünen Kreuz und dem Wiener Landesjagdverband recht herzlich für diese schöne Einladung!

Am 22. Februar ist uns unser langjähriger Obmann Helmut Wasser nach längerer, mit Geduld und Tapferkeit ertragener Krankheit im 64. Lebensjahr viel zu früh in die Ewigen Jagdgründe vorausgegangen. Seine Leidenschaft galt neben seiner politischen Tätigkeit im Bezirk Währing, dem Golfspiel und dem Kochen der Jagd und dem Jagdhornblasen, welches er im Jahre 2009 bei uns erlernt hatte. Er hat unsere Gruppe souverän geleitet und uns durch seine zahlreichen gesellschaftlichen Kontakte viele interessante Auftritte ermöglicht. Wir vermissen ihn sehr und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren! Unsere tief empfundene Anteilnahme gehört in diesen schweren Stunden seiner Gattin Susanne und seinen Kindern. Wir begleiteten den Verstorbenen mit unseren Jagdhörnern unter großer Anteilnahme seiner Freunde und Weggefährten am Freitag, dem 6. März auf dem Friedhof Döbling auf seinem letzten Weg.
Waidmannsruh, lieber Helibacsi!

ENDLICH! Nach 13 Wochen coronabedingter, völliger Abstinenz haben wir am 17. Juni versucht, auch bei uns vorsichtig die Normalität einkehren zu lassen und eine erste Probe abgehalten. Siehe da, wir haben das Blasen nicht ganz verlernt und die meisten Stücke erklangen mit einem gewissen Wieder-erkennungswert. Selbstverständlich haben wir auf den geforderten Abstand geachtet und beim ersten gemeinsamen Foto nach der Krise den Atem angehalten.

Bei dieser Gelegenheit spielten wir zu Ehren aller Geburtstagskinder, denen wir in der probefreien Zeit nicht persönlich gratulieren konnten, den Geburtstagsmarsch, im besonderen aber für unseren Ronny Zobel, der an diesem Tage seinen 40er feierte. Wir wünschen ihm und allen anderen nachträglich alles Gute und ein kräftiges Waidmannsheil!

Am 4. September hat unser langjähriger Hornmeister und Schriftführer Wilfried Schlögl unsere Gruppe verlassen. Wir bedanken uns bei ihm für seine 32 jährige Mitgliedschaft, davon 26 Jahre als Schriftführer und 20 Jahre als Hornmeister. Im Laufe seiner langjährigen Tätigkeit hat er viele JagdhornbläserInnen ausgebildet. Wir bedanken uns für sein Engagement und seine ehrenamtliche Arbeit. Die Gruppe wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Am 05. September wurde am Schießstand in Prottes die Vereinsmeisterschaft durchgeführt. Vereinsmeister Damen: Eder Christine, Hofer Karin sowie Breitschopf Maria. Vereinsmeister Herren: Engl Wolfgang, Breitschopf Leopold, Krogger Hubert.

Am 16. September fand die jährliche Generalversammlung statt. In dessen Rahmen wurde u.a. ein neuer Vorstand gewählt:

Obmann: Hubert Krogger
Obmann Stv.: Edeltraud Mayer
Hornmeister: Harald Mayer
Hornmeister Stv.: Karin Hofer
Kassier: Christine Eder
Kassier Stv.: Renate Krogger
Schriftführer: Wolfgang Engl
Schriftführer Stv.: Dipl.Ing. Thomas Leitner
Brauchtumsreferentin: Maria Breitschopf
Brauchtumsreferentin Stv.: Christine Handschuh
Rechnungsprüfer: Dipl.Ing. Magdalena Leitner
Rechnungsprüfer Stv.: Stefan Hofer

Weiters wurden im Namen des NÖ Jagdverbandes folgende Mitglieder der JHBG Hermann Löns für ihre langjährige Tätigkeit als Jagdhornbläser geehrt:

Maria Breitschopf           15 Jahre  Ehrenzeichen in Bronze
Karin Hofer                    15 Jahre  Ehrenzeichen in Bronze
Christl Handschuh          15 Jahre  Ehrenzeichen in Bronze
Leitner Magdalena          25 Jahre  Ehrenzeichen in Silber
Peter Lüftenegger           25 Jahre  Ehrenzeichen in Silber

Am 19. September fand trotz Corona die alljährliche Entenjagd in Strallegg statt. Wir bedanken uns bei Hubert für die Einladung. Im Anschluss spielten wir bei Gabi Kern (unsere „Ehrenscheiben Malerin“) ein Ständchen anlässlich ihres 60. Geburtstages.

Am 20. September wurde, wie alle Jahre in Klausenleopoldsdorf die Hubertusmesse geblasen. Wir bedanken uns für die freundliche Aufnahme und Bewirtung.

Am 3. Oktober gab es in der Kronen Zeitung einen Beitrag zum Thema „Roß & Rebhuhn“. Unsere Maggy hat die JHBG Hermann Löns würdig vertreten.

Am 10. Oktober fand die alljährliche Jagd in Strallegg statt. Bei Fackelschein und regnerischem Wetter wurde die Strecke verblasen. Wir bedanken uns bei Hubert für die Einladung.

Am 22. Dezember hatte unser Stefan Hofer seinen 60. Geburtstag. Corona bedingt konnte er diesen mit der Gruppe leider nicht feiern. So stellte ihm eine kleine Abordnung einen Hochstand auf seinem Anwesen auf.

Ein Weidmannsdank für alle Einladungen, ein gesegnetes Weihnachtsfest, viel Gesundheit sowie ein kräftiges Weidmannsheil für 2021.

Herzlichen Dank für alle Einladungen!

2019

Am 12. und 13. Januar nahmen wir an einem von uns organisierten Jagd-hornbläser-Seminar in Vösendorf teil und studierten mit unserem Instruktor die Stücke für den heurigen Internationalen NÖ Jagdhornbläser-Wettbewerb ein. Auch die Gehör- und Rhythmus-Schulung wurde erfolgreich aufgefrischt.

Auf Einladung der „Floridsdorfer Weidmänner“ verabschiedeten wir am 29. Januar deren verstorbenes Mitglied WK Dr. Gerhard Hosserek auf dem Friedhof Aspern.

Am 22. Februar feierten wir den 70. Geburtstag unseres Hornmeisters Wilfried Schlögl im Streiterhof in Baden. In krankheitsbedingter Abwesenheit unseres Obmannes Helmut Wasser überreichte sein Stellvertreter Hubert Krogger dem Jubilar einen von allen Mitgliedern gefüllten, riesigen Geschenkkorb mit ausgewählten Tropfen. Anschließend wurde die zu diesem Anlass von NÖLHM Prof. Johann Hayden komponierte „Wilfried Schlögl-Fanfare“ uraufgeführt und die handge-schriebene Originalpartitur übergeben. Das rustikale Buffet fand ebenso Zuspruch wie die Darbietung des „Lustigen Hermann“, der die Lachmuskeln ordentlich strapazierte.Ein weiterer Höhepunkt war die Überreichung einer wunder-schönen Ehrenscheibe, die im Anschluss daran von allen Anwesenden bravourös beschossen wurde. Einige Unentwegte ließen den Abend bis lange nach Mitternacht mit Gitarrenklängen und Gesang gemütlich ausklingen.

Die heurige Generalversammlung fand am 7. März in unserem Vereinslokal statt. In krankheitsbedingter Abwesenheit unseres Obmannes Helmut Wasser leitete sein Stellvertreter Hubert Krogger die Versammlung souverän und in angenehmer, familiärer Atmosphäre. Die durchaus erfreulichen Berichte des Obmannstellvertreters, der Kassierin, des Schriftführers und Hornmeisters wurden von den Anwesenden wohlwollend akklamiert. Bei der nachfolgenden Wahl wurden die bisherigen Mitglieder der Vereinsleitung für weitere zwei Jahre wiederbestellt. Nach dem offiziellen Teil ließen wir den Abend bei gewohnt guter Verpflegung gemütlich ausklingen.

Unsere liebe Karin Hofer feierte am 23. März mit ihrer Familie, ihren Freunden und uns ihren 50. Geburtstag beim Heurigen Kaiser in Auersthal. Nach den einleitenden Signalen und der Begrüßung durch die Jubilarin wurden wir mit einem ausgezeichneten Buffet und erlesenen Schätzen aus dem Keller verwöhnt. Unser Obmann-Stellvertreter Hubert Krogger über-reichte dem Geburtagskind die von uns ge-spendete Ehrenscheibe mit der mit Pfeil und Bogen jagenden Diana. Zwischen lustigen Vor-trägen und Spielen mehrerer Gäste sorgte eine Abordnung des Musikvereines Auersthal, dem die Jubilarin auch angehört, für die zünftige musikalische Umrahmung. Zu den Klängen der Blasmusik wurde auch fleißig das Tanzbein geschwungen, ehe sich das gemütliche Fest in den frühen Morgenstunden dem Ende zuneigte. Herzlichen Waidmannsdank für diese Einladung und wir wünschen unserer Karin auch weiterhin noch viele schöne Erlebnisse beim Musizieren und auf der Jagd!

Am 28. März begleiteten wir mit unseren Hörnern WK Helmut Raab, Tierpräparator, unter größter Anteilnahme seiner vielen Freunde, Waid-kameraden und Kunden auf dem Friedhof Wien – Baumgarten auf seinem letzten Weg. Waidmannsruh, lieber Helmut!

Unsere Vereinsmeisterschaft im jagdlichen Schießen fand am 30. März bei optimalen Witterungsbedingungen in der OMV-Schießanlage der Schützen-gilde Prottes statt. Die Veranstaltung war durch Schießleiter Hubert Demmer perfekt organisiert und lief in größter Disziplin und unfallfrei ab. Vereins-meister wurde Obmann-Stellvertreter Hubert Krogger, 177 Punkte, vor Christine Eder und Ronald Zobel, jeweils 152 Punkte, Christine hatte aber die höhere Punkteanzahl auf den laufenden Keiler erreicht. Ergebnis Herren:
1. Hubert Krogger, 2. Ronald Zobel, 3. Christian Schuckert; Ergebnis Damen: 1. Christine Eder, 2. Karin Hofer, 3. Renate Krogger. Wir gratulieren den siegreichen Teilnehmern/innen recht herzlich mit einem kräftigen Schützenheil!

Nach dem Schießen nahmen wir die Einladung unserer Eva Jascha gerne an, ihre von uns zu ihrem 60er gespendete Ehrenscheibe zu be-schießen. Nach getaner „Arbeit“ ver-wöhnte uns die Gastgeberin mit ge-backenen und gebratenen Köstlich-keiten vom Wildschwein und anderen Schmankerln sowie hervorragenden Tropfen aus ihrem wohlsortierten Keller. Wir entbieten unserer lieben Eva für den wunderschönen Aus-klang dieses herrlichen Tages und Abends einen kräftigen Waidmannsdank!

Am 2. April begleiteten wir mit unseren Hörnern WK Franz Aigner auf dem Friedhof Kaiser-Ebersdorf auf dem Weg zu seiner letzten Ruhestätte. Waidmannsruh!

Auf dem Friedhof Kagran verabschiedeten wir am 24. April WK Leopold Eichinger und am 3. Mai WK Heinz Somerauer in der Feuerhalle Simmering mit unseren Hörnern in die Ewigen Jagdgründe. Waidmannsruh!

Am 17. Mai fand der Wiener Landesjägertag im Festsaal des Alten Rathauses statt, wo vor 70 Jahren der Wiener Landesjagdverband gegründet worden war. Alle Wiener Jagdhornbläsergruppen sorgten unter der Leitung von LHM Wilfried Schlögl für die jagdmusikalische Umrahmung der festlichen Veranstaltung, an der zahlreiche prominente Gäste aus Politik, Land- und Forstwirtschaft, Kirche und natürlich dem Bereich der Jagd teilnahmen. Beim anschließenden Buffet wurden alle Teilnehmer mit köstlichen Wild-schmankerln und Desserts sowie mit erlesenen Weinen verwöhnt. Herzlichen Waidmannsdank dem Wiener Landesjägermeister für diese Einladung!

Am 12. Juni begleiteten wir WK Gerhard Lexa auf dem Friedhof Kagran mit unseren Hörnern zu seiner letzten Ruhestätte. Waidmannsruh!

Als Überraschung begrüßten wir bei strah-lendem Sonnenschein und frühsommer-lichen Temperaturen am 15. Juni das Brautpaar Markus und Carmen Schweiger nach der Trauungszeremonie in der Kapelle zu Waisenegg mit unseren Hornklängen und spielten einige Ständchen zur gemütlichen Agape. Wir wünschen den Frischvermählten viel Glück, Gottes Segen und ein kräftiges Waidmannsheil!

Das Wochenende vom 21. bis 23. Juni verbrachten wir in der Nähe von Wieselburg. Am Samstag traten wir beim 50. NÖ Jagdhornbläser-Wettbewerb im Schloss Weinzierl an und gewannen mit einer guten Darbietung das Leistungsabzeichen in Silber. Wir alle genossen die familiäre, harmonische Atmosphäre und die Abende im Gasthof Bruckner, wo wir uns mit Schmankerln aus der regionalen Küche und erlesenen Tropfen aus dem Keller und natürlich mit dem einen oder anderen kühlen „Wieselburger“ verwöhnen ließen.

Am 11. Wiener Jagdhornkonzert „Jagdhorngruß an Wien“ am 2. Juli auf dem Wiener Rathausplatz nahmen sechs Wiener Jagdhornbläsergruppen, drei Gastgruppen aus Oberösterreich und die BOKU Blaskapelle teil. Marlies Mayer führte charmant und souverän durch das bunte Programm, für den reibungs-losen Ablauf und die musikalische Leitung der gemeinsam vorgetragenen Stücke sorgte LHM Wilfried Schlögl, die BOKU Blasmusik dirigierte KpmStv. Wolfgang Kastenhuber.

LJM Norbert Walter, MAS durfte wieder zahlreiche Ehrengäste aus Wien und anderen Bundes-ländern begrüßen, die sich von den dargebotenen Leistungen der Musikerinnen und Musiker sichtlich beeindruckt zeigten. Gegen Ende der Veranstaltung überreichte der Landesjäger-meister im Beisein der Herren LJM-Stv. Georg Andrä und FD OSR DI Andreas Januskovecz  HM Wilfried Schlögl anlässlich des 50-jährigen Bestandsjubi-läums der JHBG „Hermann Löns“ ein neu kreiertes Ab-zeichen des Wiener Landesjagd-verbandes. Den von Gewitter und Regen verschonten Abend ließen wir im Rathauskeller ausklingen, wo es erwartungsgemäß weniger trocken zuging. Wir danken dem WLJV und seinen Organen für diese großzügige Einladung!

Am 24. August spielten wir auf Einladung der örtlichen Jägerschaft wieder beim alljährlichen Jägerheurigen in Loidesthal auf und unterhielten die zahlreichen Gäste an diesem lauen Sommerabend mit unserem Hörnerklang.

Bei der traditionellen Entenjagd in Waisenegg am 7. September durften wir eine beachtliche Strecke von 50 Enten verblasen. Unser Jagdleiter Hubert Krogger konnte fünf Jungjäger und eine Jungjägerin feierlich zu Entenjägern schlagen.

Am 10. September begrüßten wir mit unseren Jagdhornklängen beim Mayer am Pfarrplatz eine ansehnliche Reisegruppe aus den Vereinigten Staaten von Amerika, die einen „rustikalen Abend“ in gemütlicher Atmosphäre genießen konnten.

Bereits zum 19. Mal begleiteten wir auf Einladung der örtlichen Jägerschaft bei spätsommerlichem Wetter die Hubertusmesse bei der Hirschenkapelle in Klausen-Leopoldsdorf. Wir gratulierten bei dieser Gelegenheit recht herzlich Dechant Mag. Josef Kantusch zu seinem 25-jährigen Priesterjubiläum und Bürgermeister Herbert Lameraner zu seinem 70. Geburtstag. Bei der nachfolgenden Agape wurden die Besucher mit einem ausgezeichneten Hirschgulasch, frischem Sturm und köstlichen Mehlspeisen verwöhnt.

Pater Michael vom Stift Altenburg zelebrierte am 19. September die Hl. Messe bei der traditionellen Eustachiusfeier des WLJV bei der Nikolai-Kapelle im Lainzer Tiergarten. Wir begleiteten den Gottesdienst mit der „Thomasberger Hubertusmesse“ von Prof. Mag. Anton O. Sollfelner. Bei der nachfolgenden Agape beim Nikolaitor wurden auf Einladung des WLJV Brot und Wein gereicht, wodurch der Abend einen stimmungsvollen Ausklang fand.

Am 2. Oktober ritten wir auf einem von einem altehrwürdigen Steyr 26er gezogenen, blumengeschmückten Gespann der Gärtnerei Hewera beim Wiener Wies’n-Fest ein. Nach-dem wir uns im Gösser Zelt gelabt hatten, spielten wir auf der Billa-Bühne zahlreiche Märsche, Fanfaren und Spielstücke aus unserem umfangreichen Repertoire. Trotz des strömenden Regens ließen wir uns die Stimmung nicht verderben und einige von uns feierten noch bis in die späten Abend-stunden…

Auf Einladung des Vereines „Grünes Kreuz“ begrüßten wir am 3. Oktober in Anwesenheit unzähliger Touristen aus aller Welt die Besucher der Hubertusmesse auf dem Stephansplatz. Aufgrund der hohen Polizeipräsenz unterblieben diesmal akustische Störungen durch sogenannte Tierschützer.

Im Anschluss an die wunderschöne Hubertusmesse im Dom geleiteten wir mit unseren Klängen die Besucher auf ihrem Weg ins Curhaus, wo es köstliche Wildschmankerln und edle Weine zu verkosten gab.

Am 12. Oktober durften wir wieder die Hauptjagd in Strallegg bei herrlichem Herbstwetter mit unseren Hörnern begleiten. Nach einem aufgrund etlicher Fußmärsche recht anstrengenden Tag konnten wir am Abend die beachtliche Strecke von 23 Rehen, zwei Füchsen und einem Dachs verblasen und tottrinken.

Am 23. Oktober eröffneten wir mit unseren Hörnern die „Hubertusnacht“ im Feuerdorf am Donaukanal und durften uns auf Einladung der Gastronomen am herrlichen Wild-Grillbuffet und erlesenen Tropfen delektieren.

Unser Altobmann Mag. Ortwin Wiesinger feierte im vergangenen Oktober seinen 80. Geburtstag. Aus diesem Anlass überreichte ihm Obmann-Stellvertreter Hubert Krogger eine Ehrenscheibe, auf der er mit seinem braven 80er-Bock zu sehen ist, worauf sich der Jubilar höchst erfreut zeigte. Als Dank lud er uns zu Speis‘ und Trank im Vereinslokal ein und wir wünschen unserem Ortwin noch viele gesunde Jahre und so manches schöne Jagderlebnis. Waidmannsheil!

Auf Einladung des Besitzers des Weingutes am Fuße des Bisam-berges, LJM Norbert Walter, MAS durften wir am 10. November die zahlreichen Gäste anlässlich des traditionellen Verbrennens des Heurigenbuschens mit den Klängen unserer Jagdhörner begrüßen und die stimmungsvolle Zeremonie begleiten. Den Abend ließen wir im angenehm warmen Zelt mit köstlichen Schmankerln und dem hauseigenen DAC gemütlich ausklingen. Waidmannsdank für die großzügige Einladung!

Am 24. November musizierten wir wieder auf dem Adventmarkt im Wiener Türkenschanzpark und brachten den zahlreichen Besuchern ausgewählte Stücke aus unserem umfangreichen Repertoire zu Gehör. Durch die Vielfalt der angebotenen heißen Getränke konnte uns der stellenweise scharfe Wind nichts anhaben und wir ließen den Nachmittag gemütlich ausklingen.

Unsere Auftritte auf dem Adventmarkt im Wiener Türkenschanzpark haben bereits eine jahrelange Tradition. Am 24. November unterhielten wir wieder die sehr zahlreichen Besucher und die vielen Kinder mit unserem Hörner-klang.

Am 1. Dezember traten wir erstmals auf Einladung des Vereines „Leiwandes Simmering“ vor der imposanten Pfarrkirche auf dem Enkplatz auf und erfreuten die trotz Nieselregens gekommenen Besucher dieses gemütlichen Christkindlmarktes.

Auch zum Musizieren auf dem Adventkunstmarkt in Langenzersdorf waren wir wieder eingeladen und freuten uns über den Beifall der Gäste sowie die angesichts der erstmalig winterlichen Außentemperatur wohltuenden heißen Getränke.

Am 4. Dezember hielten wir unsere Adventfeier im Vereinslokal ab. Nach den Ansprachen des Obmannes und seines Stellvertreters widmeten wir uns den leiblichen Genüssen und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Wie schon vor zwei Wochen durften wir am 8. Dezember wieder im Türken-schanzpark aufspielen. Aufgrund des milden Wetters waren diesmal beson-ders viele Besucher gekommen, die uns durch ihren Beifall und aner-kennenden Zuspruch ebenso viel Freude bereiteten wie die vielen Kinder, die mitgesungen und getanzt haben.

Am 22. Dezember spielten wir wieder bei der Punschhütte des Kiwanis-Clubs Lenaustadt in Stockerau unsere Spielstücke und Weihnachtslieder. Der während dieser Benefizveranstaltung einsetzende Regen konnte die festliche Stimmung nicht trüben und der köstliche Schilcherpunsch ließ uns die widrigen Wetterbedingungen vergessen…

Am 26. Dezember wurde vom NÖ. Pferdesportverband und vom Ersten Hirtenberger Reit- und Fahrverein bei recht frischen Witterungsbedingungen wieder der Stephaniritt von Fahrafeld nach Schwarzensee durchgeführt. Die Segnung der Rosse und Gespanne durch Pater Ägydius durften wir auf Einladung des NÖLJV mit unseren Hörnern begleiten. Nach der Segnung wurde den Pferden Brot und Salz gereicht und in der Kirche unter dem alten Stephanibild eine rote Votivkerze entzündet. Zum Ausklang wurden Auf-strichbrote, Tee und Glühwein gereicht. 

Herzlichen Dank für alle Einladungen!

2018

Am 20. Januar begleiteten wir das Narrentreiben der Währinger Faschingsgilde und deren Gäste vom Gersthofer Platz’l bis zur Kutschkergasse mit unseren Hornklän-gen zum Gaudium der zahlreichen Besucher. Nach der Abschlusskundgebung auf dem Kutschkermarkt labten wir uns in der urigen Heurigenbar „Oskar“ mit einem köstlichen Stockfleisch, Kraut und Serviettenknödeln sowie dem einen oder anderen gepflegten Bierchen. Das Schnapstrinken mit Hilfe eines Klistiers müssen wir freilich noch ein bisschen üben…
Unseren verehrten Obmann Helmut Wasser hat übrigens der närrische Pfrnak in keiner Weise beim Blasen gestört!

Wie schon vor zwei Jahren haben unsere Damen heuer am 10. März an dem schon traditionellen Alpin-Biathlon für Jägerinnen in Kitzbühel teilgenommen und sich bei der Abfahrt und beim Schießen am Ganslernhang wacker geschlagen. Das sportlich-gemütliche Wochenende wird unseren Teil-nehmerinnen und deren Begleitern noch lange in Erinnerung bleiben!

Auf Einladung der „Nimrodfreunde“ begleiteten wir am 23. März deren Ehrenpräsidenten Prof. Dr. Erich Kutzer auf dem Friedhof Stammersdorf mit unseren Hörnern auf seinem letzten Weg.

Am Abend desselben Tages feierte unser Haus- und Hof-Fotograf Leopold Breitschopf seinen 60. Geburtstag mit uns. Seine Gattin Maria verwöhnte die Gäste mit einem außerordentlich köstlichen Buffet und süßen Schmankerln, auch die durstigen Kehlen kamen nicht zu kurz. In Vertretung unseres erkrankten Obmannes überreichte Obmann-Stellvertreter Hubert Krogger dem Jubilar eine Ehrenscheibe als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung seiner Tätigkeiten für den Verein.Wir wünschen unserem Poldl auch auf diesem Wege ein kräftiges Waidmannsheil! Gefeiert wurde mit Hörner-, Harmonika-, Gitarrenklängen und Gesang bis in die frühen Morgenstunden…

Am 25. März ist unser langjähriger Ehrenobmann und Träger des Goldenen Vereinsabzeichens, Ing. Kurt Triulzi, kurz vor seinem 92. Geburtstag im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen. Wir begleiteten den Ver-blichenen am 29. März auf dem Friedhof Hietzing auf seinem Weg in die Ewigen Jagdgründe und bliesen ihm ein letztes „Jagd vorbei, Halali!“. Wir werden ihm, der 51 Jahre lang unserem Verein als Bläser und Ehrenobmann angehörte, ein ehrendes Andenken bewahren und unsere Anteilnahme gehört seiner Familie. Waidmannsruh, lieber Kurt!

Beim Wiener Landesjägertag des Wiener Landesjagdverbandes im „Kronberger’s“ in Oberlaa bestritten wir am 13. April gemeinsam mit den Jagdhornbläsergruppen „Leopold Figl“ und „Unterlaa“ den jagdmusikalischen Teil der Veranstaltung – Schaublasen, Begrüßung, Totengedenken, Verblasen der Jahresstrecke, Ehrungen und zum Abschluss „Wiener Landesjäger-marsch“. 

Am 22. April lud der Seniorenbund Strallegg unter seinem Obmann Franz Mosbacher seine Mitglieder zu einer Heiligen Messe in der Pfarrkirche und anschließend zu einem Vortrag mit dem Titel: „Warum wir heute keine Zeit haben“ von Univ.-Prof. Dr. Leopold Neuhold im Gasthof Peter Mos-bacher ein. Der Vortragende hielt auch die Predigt während der von Pfarrer HW Mag. Roman Miesebner zelebrierten Messe. Über Einladung des Seniorenbundes sorgten wir mit unseren Hörnern für die musikalische Gestaltung der Meßfeier und die Umrahmung des lehrreichen und launig präsentierten Vortrages. Im Hinblick auf die frühsommerlichen Bedingungen und die herzliche Aufnahme durch die örtliche Bevölkerung werden wir noch lange gerne an diesen schönen Ausflug zurückdenken!

Auf Wunsch unseres rekonvaleszenten Obmannes übernahm Obm. – Stv. Hubert Krogger den Vorsitz in der Generalversammlung am 24. Mai im Vereinslokal. Nach der Eröffnung und Begrüßung gedachten wir mit einer Gedenkminute des Ehrenobmannes Ing. Kurt Triulzi und der Gattin des Hornmeisters, Margit Schlögl, die beide im vergangenen April von uns gegangen waren. In seinem Bericht blickte Hubert Krogger auf die mehr als 30 Ausrückungen im abgelaufenen Vereinsjahr zurück und hob hervor, dass wir vermehrt bei Gesellschaftsjagden im Einsatz waren, was auf eine zu-nehmende Pflege des Brauchtums in Jägerkreisen schließen lässt. Nachdem Maria Breitschopf ihre langjährige Funktion der Kassierin zurückgelegt hat, wurde Renate Krogger einstimmig zur neuen Kassierin gewählt. Zu ihrer Stellvertreterin wurde Eva Jascha bestellt, zweite Rechnungsprüferin ist nun DI Magdalena Leitner. Nach dem offiziellen Teil ließen wir uns kulinarisch verwöhnen und genossen die gemütliche und harmonische Atmosphäre fast bis zur Sperrstund…

Am 9. und 10. Juni nahmen wir an der 11. Schweißsonder- prüfung der Steiri-schen Landesjäger-schaft in Strallegg teil. Den offiziellen Eröffnungsabend am Samstag mit einem Vortrag, einem Jagd-film und der Verlo-sung der Fährten-nummern lockerten wir mit Signalen, Märschen  und Spiel-stücken auf. Am Sonntag begleiteten wir die bei sonnigen, aber feuchtschwülen Bedingungen durchgeführten Hundeprüfungen von der Begrüßung bis zur Schlussveranstaltung mit Bekanntgabe der Prüfungs-ergebnisse. Geprüft wurden 43 Hunde 20 verschiedener Rassen aus allen Bezirken der Steiermark. Den jagdmusikalischen Teil der Schlussveran-staltung bestritten wir nach einem zünftigen Gewitterregen im Beisein des steirischen Landesjägermeisters Franz Mayr-Melnhof gemeinsam mit Mitgliedern der Jagdhornbläsergruppen Birkfeld, Fischbach und Weiz.

Das Wochenende vom 13. bis 15. Juli verbrachten wir auf Einladung unseres Jubilars Dr. Peter Lüftenegger anlässlich seines 70. Geburtstages in seiner Heimatgemeinde Thomatal im Salzburger Lungau. Nach der zünftigen Speckjause am Freitag, dem 13. wurde das Eintreffen der Gäste feuchtfröhlich bis in die Morgenstunden gefeiert. Am Samstag überreichte Obm.-Stv. Hubert Krogger unserem Jubilar mit launigen Worten die Ehrenscheibe, die am Nachmittag auf dem Schieß-stand der Stachelschützen in Bundschuh mit der Armbrust erfolgreich beschossen wurde. Die jagdmusikalische Untermalung der gemütlichen Veranstaltung besorgten wir gemeinsam mit der Jagdhornbläsergruppe Ramingstein-Thomatal. Anschließend wurden wir von Peter und seiner lieben Gattin Hajnalka kulinarisch verwöhnt und der wunderschöne Tag wurde mit Musik und Gesang bis in die Nachtstunden zelebriert. Ein kräftiges Waidmannsheil und Waidmannsdank für die erwiesene Gastfreundschaft!

Am 4. August ließen wir unseren Jubilar Sepp Willegger auf dessen Einladung zu seinem 50. Geburtstag im Gasthaus Steiner in Steuerberg bei Feldkirchen in Kärnten hochleben und überreichten ihm eine mit seinem Lieblings-wild bemalte Ehrenscheibe. Nach dem „Geburts-tagsmarsch“ und einigen Spielstücken wurden wir bei sommerlicher Hitze mit einem ausge-zeichneten Kärntner Schmankerl-Buffet, reich-lich kühlem Bier und Sommerg’spritzten und anschließend mit köstlichen, hausgemachten Mehlspeisen verwöhnt. Der von seinem Vater geleitete Männerchor brachte viele schöne Kärntner Lieder zum Vortrag, während uns seine Gattin Sabine das eine oder andere Schnapserl kredenzte. Nochmals ein kräftiges Waidmanns-heil und Waidmannsdank für die großzügige Gastfreundschaft!

Beim Jägerheurigen in Loidesthal am 25. August sorgten wir auch heuer wieder für die jagdmusikalische Unterhaltung der Gäste und genossen die Schmankerl aus der Wildküche, die köstlichen Tropfen der örtlichen Winzer und natürlich die herrlichen Mehlspeisen sehr!

Am 29. August waren wir bei Familie Breitschopf in Stranzendorf eingeladen, Poldls zu seinem 60er überreichte Ehrenscheibe zu beschießen. Nach getaner Arbeit wurden wir mit einem köstlichen Buffet, tollen Mehlspeisen und natürlich edlen Weinen verwöhnt. Waidmannsdank für diese liebe Einladung!

Bei der heurigen Entenjagd in Strallegg am 8. September durften wir wieder den sonnigen und warmen Jagdtag mit unseren Hörnern begleiten und nach dem Ende der Jagd die bunte Strecke verblasen. Unsere Christine wurde vom Jagdleiter feierlich zur Enten-jagerin geschlagen, besonders der dritte Schlag wird ihr sicher noch lange in Erinnerung bleiben! Den Jagdtag ließen wir gemütlich mit einer zünftigen Brett’ljause ausklingen.

Am 16. September zelebrierte Dechant Mag. Josef Kantusch die traditionelle Jägerfeldmesse beim aus dem 18. Jhdt. stammenden Hirschenbild in Klausen-Leopolds-dorf. Wir intonierten die bekannte „Thomasberger Hubertusmesse“ von Prof. Mag. Anton O. Sollfelner, bei der anschließenden Agape brachten wir vor den zahlreichen Gästen einige Repertoirestücke zu Gehör. Nach getaner Arbeit ließen wir uns die gut gewürzten Wild-bratwürste, den frischen Sturm und köstliche Mehlspeisen schmecken.

Am 21. September wurde WK Herbert Wiesinger unter großer Anteilnahme seiner Freunde und der örtlichen Bevölkerung auf dem Friedhof Aspern verabschiedet. Wir durften ihn mit den Signalen „Jagd vorbei, Halali“ und „Auf Wiederseh’n!“ auf seinem letzten Weg begleiten.

Unser Obmannstellvertreter Hubert Krogger feierte mit seiner Familie, den zahlreichen Freunden und unserer Gruppe am 6. Oktober seinen 60. Geburtstag mit einem eleganten und opulenten Galadinner im Gasthof Mosbacher in Strallegg. Schon am Vorabend überraschten wir den Jubilar, indem wir mit einem neuen Hochstand, einem Gebläse auf dem Anhänger und einer zünftigen Jause anrückten. Das Hallo war dementsprechend groß, der Hochstand wurde sogleich erklommen und für gut befunden. Sein Sohn Christian fuhr mit der aus dem Dämmerschlaf geholten, fachmännisch restaurierten und neu typisierten Honda Gold Wing vor, die natürlich sofort mit kernigem Geknatter ausprobiert wurde. Im Zuge der Geburtstagsfeier überreichten wir unserem lieben Hubert eine Ehrenscheibe und die Partitur der von unserem Hornmeister Wilfried Schlögl komponierten „Hubert Krogger-Fanfare“, die gleich uraufgeführt wurde. Unter den Klängen einer phantastischen Band verließen die letzten Gäste den wunderschönen Event zeitig am Morgen. Mit dem Beschießen der Ehrenscheibe mit dem Großen Hahn ging das dreitägige Fest am Sonntag nachmittag zu Ende. Herzlichen Waidmannsdank der Familie Krogger für diese mehr als großzügige Einladung und nochmals ein kräftiges Waidmannheil zum 60er!

Am 12. Oktober fand zum zweiten Mal der Ball der Jagd „Wiener Pirsch“ im Wiener Rathaus statt. Die Wiener Jagdhornbläser-gruppen begrüßten abwechselnd die eintreffenden Gäste im Hof und auf der Feststiege. Zur Eröffnung wurden unter der Leitung von LHM Wilfried Schlögl von allen Gruppen gemeinsam das Signal „Begrüßung“ und der „Wiener Landesjägermarsch“ vor-getragen. Der Bürgermeister der Stadt Wien Dr. Michael Ludwig und LJM Norbert Walter bedankten sich im Laufe des Abends für unsere zünftige Darbietung und betonten die Wichtigkeit der Aufrechterhaltung des jagdlichen Brauchtums und besonders der Jagdmusik in der Bundeshauptstadt Wien. Der Bürgermeister versicherte, dass ihm die Zusammenarbeit der Stadt Wien mit der Land- und Forstwirtschaft sowie den jagdlichen Organen ein echtes Herzensanliegen sei.

Auf Einladung der örtlichen Jägerschaft durften wir am 13. Oktober bei herrlichen Witterungsbedingungen wieder die Hauptjagd in Strallegg begleiten und am Abend die beachtliche Strecke bei stimmungsvollem Fackelschein verblasen.

Auch in den darauffolgenden Wochen durften wir an zahlreichen Herbst-jagden in Niederösterreich und in der Steiermark teilnehmen und jagd-musikalisch begleiten.

Am 25. November konnten wir auch heuer wieder die Gäste des sehr gut besuchten Adventmarktes im Wiener Türkenschanzpark mit unseren Jagd-hornklängen unterhalten und freuten uns über den anerkennenden Beifall.

Auf dem gemütlichen, familiären Weihnachtsmarkt im Hof unseres Probelokales brachten wir am 29. November zugunsten des gemeinnützigen Vereines „kontrakrebs“ Spielstücke und Weihnachtslieder zu Gehör. Dank der Vielfalt der heißen Getränke konnte den Gästen und uns die winterliche Kälte nichts anhaben.

Am 2. Dezember trugen wir auf dem Weihnachtsmarkt in Langenzersdorf unsere Repertoirestücke und Weihnachtslieder vor und erfreuten damit jene Besucher, die sich vom gefrierenden Nieselregen nicht die Laune verderben ließen.

Bei der Adventfeier am 5. Dezember im Vereinslokal wurde zu Beginn der beiden im heurigen Jahr Verstorbenen Margit Schlögl und Ing. Kurt Triulzi mit einer Trauerminute gedacht. In seiner Weihnachtsansprache ließ Obmann Helmut Wasser das zu Ende gehende, wieder recht erfolgreiche Vereinsjahr Revue passieren und dankte seinem Stellvertreter Hubert Krogger für die umsichtige Leitung der Gruppe während seiner krankheitsbedingten Ab-wesenheit. Wir wünschen unserem Obmann auch an dieser Stelle weiterhin gute Genesung! Unser Altobmann Mag. Ortwin G. Wiesinger erhielt eine Ehrenurkunde für seine 20-jährige Mitgliedschaft sowie das Ehrenzeichen in Silber des NÖLJV für seine 25-jährige Tätigkeit als Jagdhornbläser. Hornmeister Wilfried R. Schlögl wurde eine Ehrenurkunde für seine 30-jährige Mitgliedschaft und seine langjährig ausgeübten Funktionen als Schriftführer, HM-Stellvertreter und seit nunmehr 17 Jahren Hornmeister überreicht.

Im Anschluss daran wurden wurden Christine Eder und Ing. Ernst Meyer (im Hinblick auf dessen  Wiedereintritt) feierlich zu Jagdhornbläsern geschlagen und als ordentliche Mitglieder aufgenommen. Wir begrüßen die beiden Kameraden recht herzlich mit einem kräftigen Waidmannsheil!
Nachdem wir aus Küche und Keller von Harry’s Augustin mit bodenständigen Schmankerln und erlesenen Tropfen verwöhnt worden waren, verließen die letzten Mitglieder erst lange nach Mitternacht die gastliche Stätte und wir werden noch lange an diese würdige und auch lustige Adventfeier zurückdenken!

Am 8. Dezember erfreuten wir beim schon traditionellen Benefizkonzert bei der Punschhütte des Kiwanis-Clubs Stockerau – Lenaustadt die zahlreichen Besucher mit unseren Jagdhornklängen und freuten uns über das Interesse und sehr positive Feedback des Publikums.

Aufgrund der winterlichen Bedingungen besuchten am 16. Dezember viele Gäste und besonders viele Kinder den Adventmarkt im Türkenschanzpark. Die von uns intonierten, bekannten Weihnachtslieder wurden teilweise mit viel Begeisterung mitgesungen und wir freuten uns über den anerkennenden Beifall der Eltern und Großeltern.

Am 26. Dezember wurde vom NÖ Pferde-sportverband und vom Ersten Hirtenberger Reit- und Fahrverein bei herrlichen Witterungs-bedingungen der fünfte Stephaniritt von Fahra- feld nach Schwarzensee durchgeführt. Die Seg-nung der Rosse und Gespanne durch Pater Ägydius durften wir auf Einladung des NÖLJV mit unseren Hörnern begleiten. Nach der Segnung wurde den Pferden Brot und Salz gereicht und in der Kirche unter dem alten Stephanibild eine rote Votivkerze entzündet. Zum Ausklang wurden Wild-wurst, Tee und Glühwein gereicht und angeregte Gespräche zwischen Reitern und Jägern geführt, um ein Miteinander dieser beiden Interessensgruppen zu demonstrieren.

Herzlichen Dank für alle Einladungen!

2017

Am 14. Februar geleiteten wir WK Franz Demmermaier nach der feierlichen Einsegnung mit unseren Jagdhornklängen zu seiner letzten Ruhestätte auf dem Friedhof Bisamberg. Waidmannsruh!

Auf Einladung der Währinger Faschingsgilde begleiteten wir am 25. Februar bei frühlingshaften Bedingungen das Narrentreiben vom Gersthofer Platz’l bis zum Kutschkermarkt, wo vom Schwarzen Mann der goldene Schlüssel zum Währinger Rathaus dem Bezirksvorsteher übergeben wurde.

Am 3. März begrüßten wir im Hollywood Megaplex Gasometer die Gäste zur Premiere des beeindruckenden 3D-Filmes „Halali“ von Prof. Kurt Mündl und eröffneten anschließend den Empfang des Wiener Landesjagdverbandes.

Im Zuge der heurigen Generalversammlung am 24. März gab unser langjähriger Obmann-stellvertreter Dr. Peter Lüftenegger bekannt, dass er in den heimatlichen Lungau über-siedeln und daher seine Funktion beenden wolle. Seine Mitgliedschaft bleibt auch weiterhin aufrecht. Hubert Krogger ist somit ab sofort alleiniger Obmannstellvertreter, alle anderen Funktionärinnen und Funktio-näre wurden für weitere zwei Jahre wieder-gewählt. Obmann Helmut Wasser erteilte Ronald Zobel feierlich den Jagdhornbläser-schlag und wir begrüßen somit den Aufnahmewerber recht herzlich als neues Mitglied mit einem kräftigen Waidmannsheil! Ebenso freuen wir uns über die Aufnahme von Sabine Willegger-Paulhart und Dipl. Ing. Thomas Leitner als neue unterstützende Mitglieder unseres Vereines!

Unser Ehrenobmann Ing. Kurt Triulzi feierte am 26. März im gemütlichen Ambiente des „Steirerstöckls“ in Pötzleinsdorf im Kreise seiner Familie seinen 90. Geburtstag. Aus diesem Anlass überreichten wir ihm ein Buch mit einer umfassenden Fotodokumentation unseres im Vorjahr begangenen Jubiläums und den dazupassenden Wein. Des Weiteren sprachen wir ihm bei dieser Gelegenheit für seine langjährige Treue und 50-jährige Mit-gliedschaft unseren Dank und Anerkennung in Form einer entsprechenden Urkunde aus. Wir wünschen unserem Jubilar auch auf diesem Wege alles erdenklich Gute und ein herzliches Waidmannsheil!

Am 1. April begleiteten wir JL Johann Mahrer unter großer Anteilnahme der örtlichen Bevölkerung von der Wallfahrtskirche zu seiner letzten Ruhestätte auf dem Friedhof Oberhautzental. Waidmannsruh!

Unser Freund Wolfgang Engl hat am 7. April vor der Prüfungskommission der Salzburger Jägerschaft die Falknerprüfung erfolgreich bestanden, wir gratulieren ihm auch an dieser Stelle mit einem herzlichen Falknersheil!

Am 3. Mai sorgten wir gemeinsam mit den Wiener Jagdhornbläsergruppen „Babenberg“, „Gregor Mendel“ und „Herzbock“ für die jagdmusikalische Umrahmung des Wiener Landesjägertages 2017 des Wiener Landesjagdver-bandes im Gasthaus Stotzek in Wien-Floridsdorf.

Am 2. Mai hatten wir die traurige Pflicht, WK Walter Grübl auf dem Friedhof Neustift am Walde im Kreise seiner Familie und seiner Freunde bei seiner Verabschiedung mit unseren Hörnern zu begleiten. Waidmannsruh!

Bei der Trauungszeremonie und Taufe des neuen Erdenbürgers der Familie Franz und Sabine Jarmic brachten wir vor der Kirche in Weikendorf und bei der anschließenden Agape im Revier Schönfeld einige Signale und Repertoirestücke zu Gehör und danken auf diesem Wege für die großzügige Bewirtung! 

Am 10. Juni nahmen wir am Internationalen Jagdhornbläser-Wettbewerb in St. Georgen ob Murau am Fuße des Kreischberges teil und erreichten mit einer sehr guten Vorstellung das Leistungsabzeichen in Silber, wobei uns nur wenige Punkte zum „Goldenen“ gefehlt haben. Den Rest des Tages ver-brachten wir bei schönem Wetter im Alpengasthof Kreuzerhütte und ließen uns nach einer Runde „Zirbernem“ die herrlichen Schmankerl aus der Küche sowie das kühle Murauer Bier munden. Die familiäre und freundschaftliche Atmosphäre am Sölkpass in der wunderschönen Steiermark haben wir jedenfalls sehr genossen und bedankten uns bei der Wirtin mit einigen Ständchen.

Bei angenehmen, frühsommerlichen Bedingungen haben am Abend des 4. Juli wieder zahlreiche Gäste das Konzert „Jagdhorngruß an Wien“ im Arkadenhof des Wiener Rathauses besucht. Nach der Begrüßung durch den Wiener Landesjägermeister Norbert Walter, MAS führte LHMNÖ Johann Hayden in bewährter Art und Weise durch das bunte und anspruchsvolle Programm. Die Beiträge der Gruppen aus Wien, Niederösterreich und Tirol sowie als Kontrast der Gardemusik Wien des Österreichischen Bundesheeres wurden mit viel Beifall von der Zuhörerschaft belohnt. Auf Einladung der Landesjagdverbände Wien und Niederösterreich durften sich anschließend die Musikerinnen und Musiker am Buffet und den kühlen Getränken erfreuen – vielen Dank für diese Einladung!

Am 29. Juli begrüßten wir das Brautpaar Herbert Bonka jun. in seinem Gasthaus in Kirchbach im Wienerwald und brachten den zahlreichen Gästen bei der Hochzeitstafel viele unserer Repertoirestücke zu Gehör.

Auch heuer spielten wir am 26. August wieder beim Jägerheurigen in Loidesthal auf und erfreuten die vielen Besucher mit unseren jagd-musikalischen Darbietungen. Wildleberkäse, frischer Sturm und haus-gemachte Mehlspeisen erfreuten auch unsere Herzen!

Am 8. September begrüßten wir abwechselnd mit den anderen Wiener Jagdhornbläsergruppen ab 20 Uhr die eintreffenden Ballgäste. Die offizielle Eröffnung des Balles der Jagd „Wiener Pirsch“ des Wiener Landesjagd-verbandes bestritten alle Bläsergruppen gemeinsam mit dem Signal „Begrüßung“ und dem „Wiener Landesjägermarsch“.

Auf dem Friedhof Wimpassing an der Leitha begleiteten wir am 15. September WK Franz Wolf auf seinem letzten Weg.

Aufgrund der unsicheren Witterungsbedingungen fand am 17. September die 17. Jägerfeldmesse der Pfarre Klausen-Leopoldsdorf in der Pfarrkirche statt. Bei der anschließenden Agape wurden köstliches Wildgulasch, frischer Sturm und hausgemachte Mehlspeisen gereicht. Im Pfarrsaal untermalten wir die Agape mit einigen Kostproben aus unserem reichhaltigen Repertoire.

Am 27. September musizierten wir beim Einzug zum Wiener Wies’n-Fest im Wiener Prater auf dem Traktorgespann unseres Sponsoring-Partners Gartenbau Hewera GmbH, am Nachmittag spielten wir mehrmals auf der Showbühne auf.

Auf Einladung der örtlichen Jagdgesellschaft nahmen wir am 30. September an der Entenjagd in Waisenegg teil und verbliesen nach dem Ende des Jagdtages die recht ansehnliche Strecke.

Am 1. Oktober gratulierten wir JL Franz Wieshaider mit unseren Jagdhörnern zu seinem 60. Geburtstag und genossen die bäuerlichen Schmankerl und den urigen Most.

Auch heuer wurden wir wieder zur traditionellen Hauptjagd in Strallegg eingeladen und begleiteten am 14. Oktober die wirklich zahlreichen Schützen, Treiber und Hunde durch den ganzen wunderschönen und interessanten Jagdtag. Beim abendlichen Verblasen der beachtlichen Strecke beim mystischen Schein der Fackeln bekamen nicht nur die älteren Jäger feuchte Augen…

Am 27. Oktober feierte unsere liebe Eva Jascha mit ihren Jagdkameraden und uns ihren 60. Geburtstag im Gasthaus „Zur Zuckerfabrik“. Bereits vor der offiziellen Feier überfielen wir die Jubilarin mit einer Puppe und einem speziellen Rollator, kurz nachdem sie der Badewanne entstiegen war. Wir überreichten ihr eine Ehrenscheibe und unser Obmann wünschte ihr mit launigen Worten alles Gute zu ihrem Ehrentag. Natürlich brachten wir ihr und den zahlreichen Gästen viele Ständchen dar und wir durften ein herrliches Bufett und köstliche Tropfen genießen. Wir wünschen unserer Eva auch an dieser Stelle nochmals alles Liebe und Gute und ein kräftiges Waidmannsheil!

Bei den schon traditionellen Auftritten beim Adventmarkt im Wiener Türkenschanzpark am 26. November und 10. Dezember erfreuten wir die vielen Besucher wieder mit unseren Märschen, Signalen und Weihnachts-liedern, auch wenn die lauen Temperaturen eine weihnachtliche Stimmung nich so richtig aufkommen lassen wollten. Trotzdem wärmten wir uns vorsorglich mit Punsch, Glühwein und Glühmost auf, um nicht krank zu werden.

Am 3. Dezember traten wir beim stimmungsvollen Weihnachtsmarkt in Langenzersdorf gleich neben der Pfarrkirche auf und freuten uns über den herzlichen Beifall der Besucher.

Unsere heurige Adventfeier am 13. Dezember im Wintergarten unseres Vereinslokales verlief in gewohnt familiärer und harmonischer Atmosphäre und wir alle genossen die gute Qualität der gereichten Speisen und Getränke sehr!

Das auch heuer wiederum sehr abwechslungsreiche und manchmal auch ein bisschen anstrengende Vereinsjahr ließen wir wie auch schon in den Vorjahren am 15. Dezember mit einem Benefizkonzert bei der Punschhütte des Kiwanis-Clubs Stockerau – Lenaustadt ausklingen.

Herzlichen Dank für alle Einladungen! 

2016

Auf Initiative unserer lieben Familie Krogger konnten wir am 27. Januar unser neues Probelokal in der Freudenauer Hafenstraße 18 beziehen und mit einer zünftigen Jause einweihen. Herzlichen Dank für die Organisation und den vielen hilfreichen Händen, die uns dort ein erstes, gemütliches Beisammensein ermöglicht haben!

Am 6. März fand der 6. Internationale Alpin-Biathlon für Jägerinnen in Kitzbühel statt, an dem 89 Waidkameradinnen aus Deutsch-land, der Schweiz und Österreich teil-nahmen. Auch vier unserer Damen waren am Start des Riesentorlaufs auf dem Zielhang der Streif und stellten ihr Können beim Schifahren und im Umgang mit dem Laser-Gewehr unter Beweis. Wir sorgten gemeinsam mit dem „Stubaier Jagdhorn-klang“ für die musikalische Umrahmung dieser interessanten Veranstaltung und verbrachten ein recht feuchtfröhliches, aber auch sportliches Wochenende in der schönen Gamsstadt Kitzbühel.

Die Generalversammlung am 9. März verlief in harmonischer Atmosphäre, Obmann und Hornmeister dankten allen Mitgliedern für die im abgelaufenen Vereinsjahr erbrachten Leistungen und brachten ihre Hoffnung zum Aus-druck, dass wir gemeinsam auch das heurige, arbeitsintensive Jubiläumsjahr gut und in würdiger Form hinter uns bringen werden. Unsere Marketenderin Mag. Katharina Patterer wurde herzlich als ordentliches Mitglied in unseren Verein aufgenommen.

Am 2. und 3. April absolvierten wir in unseren Clubräumlichkeiten ein im Hinblick auf den heurigen Jagdhornbläser-Wettbewerb in Tirol interessantes und lehrreiches Fortbildungsseminar, zu dem wir einen sehr prominenten Instruktor gewinnen konnten.

In der Feuerhalle Simmering verabschiedeten wir mit den entsprechenden Signalen am 6. April Herrn Franz Antonicek, der sich vor Jahrzehnten als Naturfotograf um den Schutz der Lobau besonders verdient gemacht hatte. 

Am 7. April begleiteten wir mit unseren Jagdhörnern WK Bmstr. Ing. Rudolf Potz auf seinem letzten Weg zu seiner Ruhestätte auf dem Friedhof Wien-Simmering. Waidmannsruh den beiden Verstorbenen!

Unserem Obmannstellvertreter Hubert Krogger wurde kürzlich das Ehren-zeichen in Bronze des Steirischen Jagdschutzverbandes verliehen, Horn-meister Wilfried Schlögl darf sich über den Ehrenbruch in Bronze des Niederösterreichischen Landesjagdverbandes freuen. Wir gratulieren mit einem kräftigen Waidmannsheil!

Am 23. April trafen wir uns zu einem gemütlichen Beisammensein im „Offenen Weinstadl“ der Familie J&A Schuckert, Bio-Weinbau in Loidesthal, und ließen uns die Schmankerl aus der Küche und die hervorragenden Weine aus 2015 munden. Den zahlreichen Gästen brachten wir zwischendurch einige Signale und Ständchen dar.

Seit Kurzem haben wir einen Eisstock-Meister-schützen in unseren Reihen: Hubert Krogger hat mit seinem Partner Ing. Heinz Hummel den Titel Wiener Landesmeister im Duo-Bewerb der Stock-schützen errungen. Wir gratulieren dazu recht herzlich!

Am 5. Mai haben wir auf Einladung unseres Mitgliedes Christian Schuckert in seinem Heimatort Loidesthal die ihm zu seinem 40er überreichte Ehrenscheibe erfolgreich beschossen und anschließend saftiges Gegrilltes und Gebratenes und köstliche Süßspeisen genossen. Auch an den edlen Schnapserln und herrlichen Weinen durften wir uns erfreuen und verbrachten den Abend in fröhlicher und gemütlicher Atmosphäre.

Unser lieber und verehrter Obmann Helmut Wasser feierte am 22. Mai mit seiner Familie, seinen zahlreichen Freunden und uns seinen 60. Geburtstag in der mitten in den Weinbergen eingebetteten Buschenschank Holzer in Leobendorf. Neben den vielen launigen Einlagen brachten auch wir einige Signale und Märsche zum Vortrag. Obmannstellvertreter Hubert Krogger über-reichte dem Jubilar eine Ehrenscheibe mit seinem Lieblingswild und unserem Vereinsemblem. Wir wün-schen unserem Obmann auch an dieser Stelle alles Gute und ein kräftiges Waidmannsheil und danken für die großzügige Bewirtung mit Spanferkel, ausgesuchtem Gebackenem und anderen Schmankerln sowie den hervorragenden Weinen aus den Tiefen des gepflegten Kellers!

Am 4. Juni nahmen wir am Inter-nationalen Jagdhornbläser-Wettbewerb in Fügen im Zillertal teil und erreichten das Leistungsabzeichen in Silber. Den freien Tag nutzten wir für einen Besuch der auf 1.340 m Seehöhe gelegenen Schellenbergalm und der dortigen Jausenstation in Fügenberg, wo wir viele gemütliche, lustige und aufgrund der doch recht unwirtlichen Witterungs-verhältnisse natürlich auch feucht-fröhliche Stunden verbrachten. Einige unentwegte und wetterfeste Mitglieder  nahmen mit etlichen „Jägermeister“-Fläschchen bewaffnet den Abstieg zu Fuß in Angriff und landeten wohlbehalten in unserem Quartier in Uderns, wo eine holländische Reisegruppe den Sieg ihrer Nationalmannschaft über unsere EM-Helden feiern durften.

Im altehrwürdigen Rittersaal des Stiftes Ossiach gingen am 11. Juni unsere Mitglieder Wolfgang und Mag. Katharina Engl in einer familiären Zeremonie den Bund der Ehe ein. Nach den beiden kräftigen Jaworten überbrachte der Magyar Vizsla Drahthaar „Doctor“ in einem Körbchen dem Brautpaar die Eheringe. Nach der Trauung, bei der anschließenden Agape sowie bei der Hochzeitstafel in der Stiftsschmiede brachten wir der Hochzeitsgesellschaft einige Fanfaren und Spielstücke dar. Wir wünschen unserem frischge-backenen Ehepaar auch an dieser Stelle alles Gute und ein kräftiges Waidmannsheil auf ihrem gemeinsamen Lebensweg!

Am 9. Juli fand bei idealem Wetter erstmalig unsere Vereinsmeister-schaft im jagdlichen Kugel- und Schrotschießen in der Schießstätte Prottes statt. Strahlender Vereins-meister wurde unser Jungstar Matthias Hofer, die Plätze 2 und 3 belegten Christian Schuckert und Wolfgang Engl. Die Damenwertung konnte Karin Hofer vor Katharina Engl und Renate Krogger für sich entscheiden, in der Gästeklasse trug WK Ronald Zobel den Sieg davon. Obmann Helmut Wasser überreichte den Gewinnern Pokale und Medaillen und dankte Herrn OSM Helmut Rosskopf sen. und dessen Team für die perfekte Organisation und Standbetreuung. Den lauen Abend ließen wir im Heurigenrestaurant Storch in Gänserndorf gemütlich ausklingen.

3 Mitglieder unserer Gruppe haben von Freitag, dem 15. bis Sonntag, dem 17. Juli zwei wun-derschöne Wandertage auf der Teichalm in der ÖAV-Hütte „Gaston Lippitz“ verbracht. Nach dem Eintreffen am Freitag wurde am Samstag bei herrlichem Wander-wetter die Bärenschützklamm über die Jausenstation „Zum guten Hirten“ bis zum „Schüsserlbrunn“ durchwandert. Abendliche Hütten-zauber, natürlich mit Musik und Gesang, rundeten dieses Wanderwochenende ab. Alle Teilnehmer/innen haben sich sehr wohl gefühlt!

Am 26. August begleiteten wir WK Ing. Karl R. Grohs gemeinsam mit den Trauergästen auf dem Stammersdorfer Zentralfriedhof mit den entsprechen-den Signalen auf seinem letzten Weg. Waidmannsruh!

Beim Jägerheurigen in Loidesthal am 3. September wurden von der örtlichen Jagdgesellschaft herrliche Wildschmankerl und köstliche Tropfen aus dem Keller gereicht, was naturgemäß bei den zahlreichen Gästen großen Zuspruch fand. Mit unseren Jagdhornklängen konnten wir bei herrlichem Spätsommer-wetter zum Gelingen des gemütlichen Abends beitragen.

Den Bericht von unserer Jubiläums-Festveranstaltung finden Sie hier

Am 17. September durften wieder einige von uns mit der Flinte und dem Jagdhorn an der Entenjagd in Strallegg teilnehmen und die bunte Strecke verblasen. Unser Jungjäger Matthias Hofer wurde feierlich zum Entenjäger geschlagen. Anschließend stand die Teilnahme beim 1. Jagdhornbläser-Wurf-taubenschießen und einem gemeinsamen Konzert in Fischbach auf dem Programm. In der Damenklasse belegten Renate Krogger, Maria Breitschopf und Karin Hofer die Plätze 1 bis 3, in der Herrenklasse erreichte Hubert Krogger den guten 4. Platz. Das gemeinsame Konzert und die Einzelvorträge fanden leider bei strömendem Regen statt, dieser konnte allerdings die gute Stimmung in keiner Weise trüben.

Bei kühlen, aber trockenen Bedingungen umrahmten wir die 16. Jägerfeld-messe beim altehrwürdigen Hirschenbild in Klausen-Leopoldsdorf mit der „Thomasberger Hubertusmesse“ von Prof. Mag. Anton O. Sollfelner. Der Dankgottesdienst wurde wie immer von Dechant Mag. Josef Kantusch zelebriert. Bei der nachfolgenden Agape durften wir uns bei Ragout und Gulasch vom Reh und frischem Sturm stärken.

Auf Einladung des Österr. Vereines für rauhhaarige Vorstehhunde leisteten wir am 24. und 25. September mit den gewünschten Totsignalen unseren Beitrag zur gelungenen Jubiläums-Hundeprüfung rund um das Stift Göttweig bei.

Am 27. September begrüßten wir mit unseren Jagdhornklängen bei der „Nacht der Landwirtschaft“ im Wiesbauer-Festzelt auf der Wiener Wies’n neben zahlreichen anderen Prominenten aus Politik und Wirtschaft die beiden Landesjägermeister von Wien und Niederösterreich, Norbert Walter, MAS und DI Josef Pröll anlässlich der Enthüllung des HALALI-Buches und des HALALI-Kalenders im Vorfeld zum Kinostart des gleichnamigen 3D-Filmes Anfang Dezember. 

Nach der Begrüßung hieß es „Aufbruch zur Jagd“ am 8. Oktober bei der Hauptjagd in Strallegg. Nach einem schönen Jagdtag bei kühlem Herbstwetter durften wir beim Schein der Fackeln die beachtliche Strecke von 30 Rehen und einem schwerkranken Hasen verblasen. 

Am 20. Oktober fand im Dom zu St. Stephan die 16. Jägermesse des Vereines „Grünes Kreuz“ statt. Auf dem Stephansplatz begrüßten wir die zahlreichen Meßbesucher mit unseren Jagdhornklängen und begleiteten sie nach der feierlichen Messe ins Curhaus zum gemütlichen Teil des Abends. Natürlich versuchten abermals selbst ernannte Tierschützer, die Veranstaltung mit Hassparolen gegen die Jagd, die jegliches Wissen um die Zusammenhänge in der Natur vermissen ließen, in gewohnter Weise zu stören, was ihnen unter polizeilicher Aufsicht gottlob nicht gelungen ist.

Auf Einladung der „Floridsdorfer Weidmänner“ durften wir am 22. Oktober deren 70 Jahr-Feier im Vorstadtbeisl Selitsch mit unseren Jagdhörnern begleiten. Nach einem Konzert im Hof und der Umrahmung der offiziellen Feier im rustikal-gemütlichen Saal wurden die Gäste mit einem herrlichen Wildbuffet und den dazupassenden Getränken verwöhnt. Der Lustige Hermann und die Weltpartie strapazierten anschließend unsere Lachmuskeln bis gegen Mitternacht und sorgten für eine mehr als ausgelassene Stimmung. Wir danken dem Präsidenten, Herrn Stefan Schändlinger und seinem Vorstand sowie allen Mitgliedern des Vereines für die großzügigen Bewirtung und wünschen den „Floridsdorfer Weidmännern“ auch weiterhin alles Gute und ein kräftiges Waidmanns- und Schützenheil bei ihren jagdlichen und schießsportlichen Aktivitäten!

Auf Einladung des Internationalen St. Hubertus-Ordens zu dessen 320 Jahr-Feier durften wir am 4. November beim Empfang des NÖ LJM DI Josef Pröll die zahlreichen Gäste aus Österreich und ganz Europa mit unseren Jagdhorn-klängen erfreuen, zur festlich-lockeren Stimmung beitragen und im Anschluss daran das herrliche Wildbuffet und die köstlichen Tropfen aus dem Hause Pröll sowie den aus dem 20. Stockwerk des Raiffeisenhauses atemberau-benden Ausblick auf den ersten Bezirk genießen.

Am 13. November begleiteten wir den alten Brauch des Heurigenbuschen-Verbrennens im Weingut Walter am Fuße des Bisamberges mit unseren Jagdhornklängen und brachten unserem Wiener Landesjägermeister und seinen zahlreichen Gästen einige passende Ständchen dar.

Föhn und Regen waren für unser Engagement beim Adventmarkt im Wiener Türkenschanzpark am 19. November kein Hindernis, die Besucher und die vielen Kinder mit unseren Märschen, Signalen und Adventliedern zu unterhalten. Der erste Punsch des heurigen Jahres zur Abwehr diverser Erkältungskrankheiten tat uns ziemlich gut!

In gemütlicher, familiärer Atmosphäre unterhielten wir am 26. November die zahlreichen Gäste des Adventmarktes in Waisenegg mit Märschen, Fanfaren, Spielstücken und Adventliedern, auch den Wortgottesdienst zur Segnung der Adventkränze begleiteten wir mit Auszügen aus der Thomasberger Hubertus-messe. Den abschließenden Perchtenlauf in mystischen Nebel-schwaden genossen wir ebenso wie die örtlichen Schmankerln aus Küche und Keller, wobei es uns besonders der Schilcherpunsch und das Hoamatbräu angetan hatten.

Am 27. November traten wir wieder beim Adventmarkt in Langenzersdorf auf und freuten uns sehr über den Beifall der dortigen Besucher. Nach getaner Arbeit ergötzten wir uns an Linseneintopf, Gulaschsuppe und natürlich am hervorragenden Punsch am Stand der Kiwanis.

Bei der heurigen Adventfeier am 30. November in Tonis Inselgrill würdigte unser Obmann Helmut Wasser die hervorragenden Leistungen aller Mitglieder, die unser würdiges und schönes Jubiläum im September mit ihrem unermüdlichen Einsatz durch viele Monate hindurch ermöglicht hatten. Naturgemäß liefen die Vorbereitungen zu dieser Veranstaltung nicht immer ganz friktionsfrei ab, die Adventfeier fand allerdings nach den versöhnlichen und verbindenden Worten des Obmannes wieder in der gewohnten Harmonie statt und endete erst in den frühen Morgenstunden…

Am 4. Dezember unterhielten wir die sehr zahlreich erschienenen Besucher des Adventmarktes im Türkenschanzpark mit unseren Repertoirestücken und Adventliedern und freuten uns wie immer über die vorweihnachtliche Begeisterung der Kinder.

Als Überraschung für den Jubilar spielten wir am 5. Dezember anlässlich der Feier seines 70. Geburtstages Herrn KR Herbert Bonka in seinem „Wirtshaus im Wienerwald“ auf und brachten ihm und seinen zahlreichen Gästen die üblichen Signale, Fanfaren und Märsche zu Gehör. Wir wünschen dem Obmann des örtlichen Jagdausschusses auch auf diesem Wege alles Gute und ein kräftiges Waidmannsheil!

Am 6. Dezember hatten wir die traurige Pflicht, den kürzlich verstorbenen WK Alfred Schmidt auf dem Friedhof Ottakring auf seinem letzten Weg zu begleiten. Unsere Anteilnahme gehört seiner Gattin und allen Angehörigen. Waidmannsruh!

Im SeneCura Sozialzentrum Traiskirchen unterhielten wir am 14. Dezember beim internen Adventmarkt die Heimbewohner/innen von einem Balkon aus mit unseren Märschen, Fanfaren und Adventliedern. Viele der Zuhörerinnen in ihren Rollstühlen bekamen in Erinnerung an frühere, schönere Zeiten und vor Rührung feuchte Augen, wie uns Direktor Rab im Anschluss an unsere Darbietung bei einem ausgezeichneten, hausgemachten Punsch berichtete.

Am 16. Dezember musizierten wir wieder beim Punschstand des Kiwanis-Clubs Stockerau-Lenaustadt und trugen Signale, Märsche und Spielstücke aus unserem Repertoire vor. Besonders die mit den Ventilhörnern dargebotenen Weihnachtslieder fanden großen Anklang bei den zahlreichen Besuchern dieser Benefizveranstaltung, deren Einnahmen bedürftigen Familien zugute-kommen. Nach der Stärkung mit einem von unserem Obmann liebevoll hergestellten Schweinsbraten und köstlichem Schilcher-Glühwein ließen wir den Abend ausklingen.

Auf Einladung der Landwirtschaftskammer Österreich (LKÖ) durften wir am 22. Dezember deren interne Weihnachtsfeier im Goldfassl-Magazin der Ottakringer Brauerei mit unseren Jagdhornklängen begleiten und uns an dem köstlichen Buffet, den verschiedenen hauseigenen Biersorten und erlesenen Weinen erfreuen, nachdem die Herren Präsident Ing. Schultes und Generalsekretär Dipl. Ing. Josef Plank in ihren Reden unter anderem mehr-fach die guten Beziehungen zur Jägerei hervorgehoben hatten.

Diese Veranstaltung bildete einen würdigen Abschluss unseres ereignis-reichen Vereinsjahres und lässt uns nun die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel im Kreise unserer Familien so richtig genießen! 

Herzlichen Dank für alle Einladungen! 

50 Jahre-Jubiläum

Am 10. September 2016 feierten wir bei herrlichem Spätsommerwetter in Kolarik’s Feenzelt im Wiener Prater unser 50-jähriges Bestandsjubiläum. Um 10 Uhr zelebrierte Pater Mag. Stefan Vukits den Dankgottesdienst, den wir mit der „Thomasberger Hubertusmesse“ in Anwesenheit des Komponisten Prof. Mag. Anton O. Sollfelner begleiteten.

Anschließend begrüßte unser Obmann Helmut Wasser recht herzlich die Ehrengäste, die Gastgruppen, die Blasmusik, den Chor und alle Besucher, die unserer Einladung gefolgt sind. Nach den Grußworten des Bezirksvorstehers des zweiten Wiener Gemeindebezirkes, Karlheinz Hora, bekräftigte der Wiener Landesjägermeister Norbert Walter, MAS seine positive Einstellung zur Jagdmusik und zeigte sich erfreut, dass diese in Wien schon so lange und auch weiterhin gepflegt wird. Besonders gefreut hat uns, dass zwei noch lebende Gründungsmitglieder und alle Obmänner seit dem Jahre 1966 an unserer Feier teilgenommen haben: Otto Resch als erster Obmann und Hornmeister, Gerland Gotz als „Erfinder“ unseres Gruppennamens „Hermann Löns“, Siegfried Pratscher, Ing. Ernst Meyer, Walter Puritscher, Altobmann Mag. Ortwin Wiesinger und natürlich unser Ehrenobmann Ing. Kurt Triulzi, der im kommenden Jahr seinen 90. Geburtstag feiern wird. Siegfried Pratscher überreichte unserem Obmann eine wunderschön geschnitzte Ehrenscheibe als Andenken an dieses Jubiläum.

Zum Frühschoppen spielte der Musikverein Auersthal mit zünftigen Klängen auf und die Gäste ließen sich die knusprigen Schmankerl und die kühlen Getränke gut schmecken, der Durst war naturgemäß groß!

Den Nachmittag leiteten wir unter anderem mit dem „Hermann Löns-Jubiläumsmarsch“ ein, den unser Hornmeister für diesen Anlass komponiert hatte. Im Anschluss daran musizierten die JHBG Auersthal aus NÖ, die JHB Aufenfeld aus dem Tiroler Zillertal, die JHBG Fischbach aus der Steiermark, die JHB Werfenweng aus dem Salzburger Pongau, die Chorgemeinschaft Wimpassing an der Leitha brachte Jägerlieder zu Gehör, die Jagdmusik Leopold Figl aus Wien, die JHBG Markt Allhau und die JHBG Mattersburg-Rosalia aus dem Burgenland, die JHBG Ramingstein-Thomatal aus dem Salzburger Lungau, die JHBG Senning aus dem NÖ Weinviertel, die JHBG Tulln aus NÖ, die JHBG Turnau aus der Steiermark, die JHBG Unterlaa aus Wien und die JHBG Weiz aus der Steiermark.

Nach dem Dank an die Gastgruppen für ihre hervorragenden Darbietungen moderierte unser Obmann die Verlosung der wertvollen Tombolapreise und die Siegerehrung der besten Schützen des Schießkino-Bewerbes.

Mit den Schlussworten, dem von den Wiener Gruppen geblasenen „Wiener Landesjägermarsch“ und dem von allen Gruppen gemeinsam vorgetragenen Signal „Auf Wiederseh’n“ ging unser gemütliches Fest zu Ende.

Zum Ausklang sorgte „Didi aus dem Almenland“ noch bis zum Einbruch der Dämmerung für Stimmung und Unterhaltung.

„Thomasberger Hubertusmesse“, zelebriert von Pater Mag. Stefan Vukits OMV

 Frühschoppen mit dem Musikverein Auersthal 
Die schönen Tombolapreise warten auf ihre Gewinner
JHBG Auersthal aus dem Weinviertel, NÖ
JHB Aufenfeld aus dem Tiroler Zillertal
JHBG Fischbach, Steiermark
 JHB Werfenweng aus dem Salzburger Pongau 
 Jagdmusik Leopold Figl, Wien
 JHBG Markt Allhau, Burgenland
Chorgemeinschaft Wimpassing an der Leitha, Burgenland
JHBG Mattersburg-Rosalia, Burgenland
 JHBG Ramingstein-Thomatal aus dem Salzburger Lungau
JHBG Senning aus dem Weinviertel, NÖ
JHBG Tulln, NÖ
JHBG Turnau, Steiermark
JHBG Unterlaa, Wien
JHBG Weiz aus der Steiermark

Wir danken recht herzlich Pater Stefan Vukits, dem Musikverein Auersthal, der Chorgemeinschaft Wimpassing und allen Gastgruppen, die teilweise eine weite Anreise auf sich genommen haben, um mit uns zu feiern, und wün-schen Euch alles Gute und ein kräftiges Waidmannsheil!

Unser besonderer Dank gilt auch den Betreibern des Feenzeltes, die uns das Dach über unseren Köpfen zur Verfügung gestellt und für die kulinarische Betreuung bestens gesorgt haben, weiters allen unseren Helferinnen und Helfern, die sich freiwillig dafür zur Verfügung gestellt haben!

2015

Bereits am Freitag, dem 9. Januar absolvierten wir unseren ersten Auftritt im noch jungen Jahr 2015. Ab 20 Uhr empfingen wir beim Steirerball in der Wiener Hofburg an der Feststiege mit unseren Jagdhornklängen die eintreffenden Gäste, darunter zahlreiche Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur. Nach der offiziellen, sehr stimmungsvollen Eröffnung musizierten wir am Beginn der Weinstraße und erfreuten uns an den überaus positiven Reaktionen seitens der nicht jagenden Ballbesucher und -besucherinnen. Auch im festlichen Zeremoniensaal lange nach Mitternacht ernteten wir während und nach unserer Darbietung herzlichen Beifall.      

Am 12. Januar wurden die ersten beiden Folgen der ORF-Serie „Vorstadtweiber“ mit prominenter Besetzung ausgestrahlt. Laut Zeitungsberichten wurde die Sendung von über 800.000 Personen gesehen. Die erste Folge der zehnteiligen Serie begann mit einer Begräbnisszene, bei der wir das Signal „Auf Wiedersehen“ zu blasen hatten und welche durch die Festnahme einiger Teilnehmerinnen durch die Polizei ein abruptes Ende fand. Diese Sequenz wurde in Folge 10 am Montag, dem 9. März 2015 um 20.15 Uhr in ORFeins nochmals in voller Länge ausgestrahlt!

An der Generalversammlung am 11. März im Vereinslokal nahm die Überwiegende Mehrheit der Mitglieder teil, nur einige wenige mussten ihr Fernbleiben aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen entschuldigen. Im Zuge des vereinsrechtlichen Procederes wurden die Vereinsleitung einstimmig neu gewählt und setzt sich diese nunmehr zusammen wie folgt:

Obmann: Helmut Wasser, Stellvertreter: Dr. Peter Lüftenegger und Hubert Krogger
Kassierin: Maria Breitschopf, Stellvertreterin: Renate Krogger
Schriftführer: Wilfried Schlögl, Stellvertreter: Harald Mayer
Hornmeister: Wilfried Schlögl, Stellvertreter: Harald Mayer
Brauchtumsreferentin/Archivarin: Maria Breitschopf
Stellvertreterinnen: DI Magdalena Höhne, Karin Hofer
Rechnungsprüferinnen: 1.: Edeltraud Mayer, 2.: Eva Jascha
Marketenderin: DI Magdalena Höhne

Weiters wurden folgende Mitglieder für Ihre Verdienste um den Verein bzw. das Jagdhornblasen geehrt und erhielten vom Obmann als Dank und Anerkennung eine entsprechende Urkunde und einen Blumengruß:

Ernestine Sandhofer 20 Jahre Mitgliedschaft und langjährige Kassierin
Maria Breitschopf 10 Jahre Mitgliedschaft und langjährige Kassierin
Gertraude Fasching 10 Jahre Mitgliedschaft
Hajnalka Lüftenegger 10 Jahre Mitgliedschaft und MarketenderinDI Magdalena Höhne 20 Jahre Jagdhornbläserin
Christine Handschuh 10 Jahre Jagdhornbläserin
Karin Hofer 10 Jahre Jagdhornbläserin

Im Anschluss an die Ehrungen wurde WK Christian Schuckert vom Obmann feierlich zum Jagdhornbläser geschlagen, als ordentliches Mitglied in den Verein aufgenommen und herzlich willkommen geheißen. Den Abend ließen wir mit einem köstlichen, warmen Buffet und kühlen Getränken gemütlich ausklingen.

Unsere langjährige Marketenderin Hajnalka Lüftenegger-Linhart hat zu unserem Bedauern ihre Mitgliedschaft auf eigenen Wunsch beendet und wünschen wir ihr auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute! 

Am 20. März brachten wir auf Einladung des NÖLJV bei der JASPOWA in der Messe Wien unsere Repertoirestücke zu Gehör, welche wieder Gefallen bei den Besucherinnen und -besuchern gefunden haben. Die mit großem Beifall bedachte Hundevorführung umrahmten wir unter anderem mit dem Hunderuf und der Hundefanfare.

Beim Seminar des NÖLJV im Schloss Zeillern am21. und 22. März konnten wir unsere Kenntnisse auffrischen und erweitern und danken unserem Instruktor Dir. Hans Sponring für die launige und lehrreiche Präsentation seiner Vorstellungen!

Am 9. April nahmen wir auf Einladung des Vereines „Steirer in Wien“ an dessen Stammtisch in der Gösser Bierklinik teil und brachten nach einem würzigen Fiakergulasch und dem köstlichen steirischen Bier einige Signale und Spielstücke zu Gehör. Die anwesenden Steirerinnen und Steirer zeigten sich über unsere Darbietung erfreut und spendeten reichlichen Beifall.

Im Namen der Jagdgesellschaft Kirchbach überreichte Jagdleiter Franz Wieshaider dem Obmann des Jagdausschusses, Herrn Herbert Bonka, ein zerwirktes Reh im Geschenk-
korb als Dank für seine Tätigkeit in der abgelaufenen Periode. Gleichzeitig wurde ihm zur Wiederwahl gratuliert und wir durften diese Feier mit unseren Jagdhornklängen begleiten. Auch wir wünschen dem Betreiber des „Bonka – Das Wirtshaus im Wienerwald“ ein kräftiges Waidmannsheil und danken der Jagdgesellschaft, der auch unser Obmann Helmut Wasser angehört, recht herzlich für die Einladung zum herrlichen Rindfleischessen und den dazupassenden Tropfen aus dem Keller!   

Beim Wiener Landesjägertag am 28. April in den Blumengärten der Stadt Wien in Hirschstetten sorgten wir gemeinsam mit den anderen Wiener Jagdhornbläsergruppen für die musikalische Umrahmung dieser Veranstaltung. Die Funktion des Wiener Landesjägermeisters wurde nach neun erfolgreichen Jahren von KR Günter Sallaberger an den neu gewählten Ing. Theodor Klais übergeben. Wir danken an dieser Stelle dem Alt-LJM für die Zusammenarbeit und wünschen dem neuen LJM ein kräftiges Waidmannsheil und alles Gute für seine künftige Tätigkeit!

Am 3. Mai beging WK JL Franz Felber in Strallegg seinen 80. Geburtstag. Wir ließen es uns nicht nehmen, ihm zu diesem besonderen Anlass einige Ständchen zu blasen und einen mit kleinen „Jägermeistern“ garnierten Blumenstrauß zu überreichen. Wir wünschen ihm auch an dieser Stelle alles Gute, Gesundheit und ein kräftiges Waidmannsheil für noch viele schöne jagdliche Erlebnisse!

Am 1. Internationalen Jagdhornbläser-Wettbewerb am 30. Mai in Werfenweng, Salzburg nahmen in der Leistungsgruppe A 51 Jagdhornbläsergruppen aus sechs Nationen und sieben Bundesländern teil. Wir erreichten mit einer ansprechenden Leistung einen Platz im Mittelfeld und das Leistungsabzeichen in Gold. Besonders freuen dürfen sich unsere vier Jungbläserinnen und -bläser, die sich durch Fleiß, Ausdauer und Disziplin bereits beim ersten Antreten diese Auszeichnung redlich verdient haben!   

Am 6. Juni gaben einander WK Christian Krogger und seine liebe Frau Natascha in der Pfarrkirche zu Perchtoldsdorf das Jawort. Bei der anschließenden Agape brachten wir den Frischvermählten, den zahlreichen Freunden und Gästen einige passende Ständchen dar. Wir wünschen dem jungen Ehepaar auch auf diesem Wege nochmals Glück und Segen sowie alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg, verbunden mit einem herzlichen Waidmannsdank für die großzügige Einladung! 

Trotz der hochsommerlichen Hitze haben am Abend des 2. Juli wieder zahlreiche Gäste das Konzert „Jagdhorngruß an Wien“ im Arkadenhof des Wiener Rathauses besucht. Nach der Begrüßung durch den neuen Wiener Landesjägermeister Dir. Ing. Theodor Klais und den Grußworten der Wiener Landtagspräsidentin Marianne Klicka sowie der Landeshornmeister von Salzburg, KR Josef Eder und Niederösterreich, Dipl. Ing. Josef Pröll führte LHMNÖ Johann Hayden in bewährter Art und Weise durch das bunte und anspruchsvolle Programm. Die Beiträge der Gruppen aus Wien, Niederösterreich und Salzburg sowie als Kontrast der Polizeimusik Wien wurden mit viel Beifall von der Zuhörerschaft belohnt. Auf Einladung der Landesjagdverbände Wien und Nieder-
österreich durften sich anschließend die Musikerinnen und Musiker am Buffet und den kühlen Getränken erfreuen – vielen Dank für diese Einladung!  

Am 11. Juli machten wir uns bei idealen äußeren Bedingungen auf, die Leitha von Wimpassing bis Seibersdorf mit dem Kanu zu bezwingen. Unter der kundigen Führung von WK Ing. Roland Mayer und seinem Freund Andi ist uns dieses in vielerlei Hinsicht feuchtfröhliche Vorhaben auch einigermaßen gelungen. Jedenfalls haben wir dieses teils schwierige, aber lustige Abenteuer in der paradiesischen Naturlandschaft der Leithaauen sehr genossen, besonders das mittägliche Picknick auf einer Sandbank und den abendlichen Ausklang beim Heurigen Züger in Leithaprodersdorf. Im Garten der Familie Mayer haben wir für unsere Jungjäger Edeltraud und Roland die ersten erlegten Stücke mit „Sau tot“ und „Reh tot“ geehrt und natürlich auch totgetrunken, wie es sich nach der Tradition gehört. Auch an dieser Stelle nochmals ein kräftiges Waidmannsheil und vielen Dank der Familie Mayer für die perfekte Organisation! 

Bei brütender Hitze begleiteten wir zusammen mit Abordnungen der anderen Wiener Jagdhornbläsergruppen am 17. Juli den Mitbegründer und Ehrenhornmeister der „Jagdmusik Leopold Figl“, Franz Zeiss, auf dem Friedhof Untersiebenbrunn auf seinem letzten Weg. Unsere Anteilnahme gebührt seiner Witwe, die ihn aufopferungsvoll gepflegt hatte und seinen Angehörigen. Waidmannsruh!

Am 24. Juli hatten wir die traurige Aufgabe, dem kürzlich mitten aus dem Leben gerissenen, leidenschaftlichen Waidkameraden Ing. Leopold Karl Vyhlidal auf dem Friedhof Wien-Hernals mit unseren Jagdhornklängen die letzte Ehre zu erweisen. Unser Mitgefühl gehört der tapferen Witwe und den beiden Töchtern, deren ältere eine sehr ergreifende und berührende Grabrede gehalten hat. Waidmannsruh!

Bei strahlend schönem Sommerwetter führte WK Dipl. Ing. Thomas Leitner am 1. August unser Mitglied Dipl. Ing. Magdalena Leitner zum Traualtar in der herrlichen Barockkirche auf dem Weizberg in der Steiermark. Wir durften den Frischvermählten und den zahlreichen Gästen nach der feierlichen Trauungszeremonie bei der Agape und bei der anschließenden Tafel einige Gustostücke aus unserem Repertoire darbieten. Wir alle wünschen Tom und Maggie auch an dieser Stelle nochmals alles Liebe und Gute, Gesundheit, Glück, Gottes Segen und ein kräftiges Waidmannsheil auf ihrem weiteren, gemeinsamen Lebensweg!

Am 3. August mussten wir mit unseren Jagdhornklängen auf dem Wiener Zentralfriedhof Abschied von WK RA Dr. Norbert Pirker nehmen, der uns nach längerer, schwerer Krankheit in die Ewigen Jagdgründe vorausgegangen ist. Unsere Anteilnahme gehört der Witwe und den Angehörigen. Waidmannsruh!

Auf Einladung des Jagdvereines Loidesthal brachten wir beim dortigen Jägerheurigen am 29. August bei herrlichem Spätsommerwetter und bei klar sichtbarem Vollmond unsere Repertoirestücke zum Vortrag und die zahlreich erschienenen Besucher aus nah und fern zollten unserer Darbietung herzlichen Beifall. Die köstlichen Wildspezialitäten, die süßen Verführungen und die edlen Tropfen des Weingutes Schuckert trugen zum Gelingen des lauen Abends entscheidend bei und so freuten sich alle Jägerinnen und Jäger wie auch die nichtjagenden Gäste über diese liebevoll organisierte Veranstaltung!

Am 12. September durften wir auf Einladung des Herrn BJM Ing. Leopold Andrä beim 6. Stammers-
dorfer Jägertreffen bei herrlichen spätsommer-
lichen Bedingungen die ganztägige Veranstaltung und die abendliche Jägerandacht mit unseren Jagdhörnern begleiten. Unser frischgebackener Jungjäger Wolfgang Engl und Sepp Willegger belegten im Gesamtklassement gute Plätze im Spitzenfeld und erhielten dafür schöne Preise. Bei der Verlosung des Hauptpreises, einer Browning 30.06 mit Swarovski-ZF, ging unsere überglückliche Maria Breitschopf als Siegerin hervor. Wir gratulieren unseren drei Mitgliedern mit einem herzlichen und kräftigen Waidmannsheil! 

Bei der Eustachiusfeier des WLJV am 18. September bei der altehrwürdigen Nikolaikapelle im Lainzer Tiergarten brachten wir bei herrlichen spätsommerlichen Bedingungen und gutem Besuch die Thomasberger Hubertusmesse von Prof. Mag. Anton O. Sollfelner zur Aufführung. Das abwechslungsreiche Vorprogramm gestaltete die Jagdmusik Leopold Figl. Den lauen Abend ließen wir im Restaurant Prilisauer gemütlich ausklingen.

Auch bei der Jägerfeldmesse bei der Kapelle mit dem seit 1766 bestehenden Hirschenbild in Klausen-Leopoldsdorf, die wir am 20. September bereits zum 15. Mal jagdmusikalisch gestalten durften, meinte es der Wettergott gut und ließ zeitweise die Herbstsonne hervorblinzeln. Die örtliche Jägerschaft erfreute bei der anschließenden Agape die zahlreichen Besucherinnen und Besucher in familiärer und gemütlicher Atmosphäre mit Schwarzwildwürsten, frischem Sturm und köslichen, hausgemachten Mehlspeisen.

Am 25. September nahmen wir mit unseren Jagdhornklängen auf dem Wiener Zentralfriedhof Abschied von WK Hermann Elsner, der uns nach einem ausgefüllten Jägerleben für immer verlassen hat. Unsere Anteilnahme gehört der Witwe und seinen Angehörigen. Waidmannsruh!

Auf Einladung unseres Freundes Hubert Krogger nahmen wir am 26. September an der schon traditionellen, revierübergreifenden Entenjagd in Waisenegg/Strallegg/Birkfeld teil und begleiteten den wunderschönen Jagdtag mit unseren Jagdhornklängen. Nach dem mittäglichen Schüsseltrieb verbliesen wir die bunte Strecke (13 Stockenten, 5 Krickenten und eine Reiherente) mit dem Signal „Flugwild tot“, zwei Jungjäger und unsere Frau Dipl. Ing. Maggie Höhne wurden vom Jagdherrn feierlich zu Entenjägern geschlagen.

Am 10. Oktober durften wir auf Einladung der Jagdgesellschaft Strallegg wieder an der heurigen Hauptjagd teilnehmen, den trotz Nebel und Nieselregen wunderschönen Jagdtag mit unseren Jagdhörnern begleiten und am Abend beim Schein der Fackeln die wieder beachtliche Strecke verblasen. Beim abendlichen Schüsseltrieb und gemütlichen Ausklang ließen wir unseren erfolgreichen Fuchsjäger Hubert Krogger mit einem kräftigen Waidmannsheil hochleben!

Den heurigen Reigen unserer Auftritte in der Vorweihnachtszeit eröffneten wir am 28. November mit dem erstmaligen Auftritt im sehr stimmungsvollen und gut besuchten Adventdorf im Gutshof des Stiftes Schotten in Wien-Breitenlee. Nach der gelungenen Darbietung labten wir uns mit frisch zubereitetem Blunzengröstl und heißem Punsch und genossen so die fröhliche Stimmung des ersten Advent-Wochenendes.  

Am 29. November brachten wir bei den Adventmärkten im Wiener Türkenschanzpark und anschließend in Langenzersdorf bei heftigem Wind und ein paar Regentropfen Musikstücke und Weihnachtslieder aus unserem mittlerweile recht umfangreichen Repertoire zu Gehör und freuten uns über den Beifall der zahlreichen Besucher, wobei sich besonders die vielen Kinder an unsereren Jagdhornklängen sehr interessiert zeigten.  

Auf Einladung der dortigen Singgemeinschaft nahmen wir neben dem höchst engagierten Chor, den hervorragenden Solisten und der Notengaudi am 12. Dezember mit großem Erfolg am Adventkonzert in der wunderschönen Pfarrkirche zu Wimpassing an der Leitha teil und freuten uns über den lautstarken Beifall der Kirchenbesucher.

Am 13. Dezember traten wir in schon liebgewordener Tradition auf dem Währinger Adventmarkt im Türkenschanzpark auf; auch dort wurden unsere Darbietungen von den zahlreichen Besuchern wieder heftig akklamiert und wir danken dem Veranstalter, Herrn Peter Roman, für die tolle Bewirtung nach getaner Arbeit!

Auf Einladung des Geschäftsführers der Firma K&K Jagd Gmbh, Herrn Philipp Kaufmann, umrahmten wir die Präsentation seiner neuen Firma im Beisein von Funktionären der Wiener Wirtschaftskammer und zahlreichen Gästen mit unseren Jagdhornklängen. Auch hier bedanken wir uns recht herzlich beim Veranstalter für die Sorge um unser leibliches Wohl mit Produkten vom Wild aus eigener Erzeugung und den köstlichen, der Vorweihnachtszeit angepassten Getränken.

Bei der heurigen Adventfeier am 16. Dezember im Heurigenrestaurant „Beim Hannes“ nahmen wir WK Ing. Alexander Brauneis nach einer längeren Auszeit wieder als ordentliches Mitglied in unseren Verein auf. Mit den Signalen „Gams tot“, Reh tot“, Fuchs tot“ und „Hase tot“ ehrten wir die von einigen unserer Mitglieder kürzlich erlegten Stücke. Unser Obmann Helmut Wasser durfte auch unseren Ehrenobmann Ing. Kurt Triulzi mit Gattin und Tochter sowie unseren Altobmann Mag. Ortwin G. Wiesinger begrüßen. Das zu Ende gehende, wieder sehr erfolgreiche Vereinsjahr ließen wir mit einem reichhaltigen Buffet und edlen Tropfen aus dem Weinviertel in gemütlicher Atmosphäre ausklingen. 

Am 19. Dezember musizierten wir wieder beim Punschstand des Kiwanis-Clubs Stockerau-Lenaustadt und trugen Signale, Märsche und Spielstücke aus unserem Repertoire vor. Besonders die mit sieben Pleß- und Parforce-Ventilhörnern dargebotenen Weihnachtslieder fanden großen Anklang bei den vielen Besuchern dieser Benefizveranstaltung, deren Einnahmen bedürftigen Familien zugutekommen. Nach der Stärkung mit einem scharfen Chili con carne und kostlichem Schilcher-Glühwein verabschiedeten wir uns in die Weihnachtsferien.

Herzlichen Waidmannsdank für alle Einladungen!